Dermatologie


Volkskrankheit Haarausfall: Was sind die Ursachen und wie kann man ihn behandeln?

Haarausfall behandeln | Dermatologie Bonn

Haarausfall ist kein Schicksal! Die Fachärzte der Dermatologie Bonn erklären Ihnen welche Ursachen der Haarverlust haben kann und mit Hilfe welcher Therapien er behandelt werden kann.

Haare sind ein wesentliches Merkmal des äußeren Erscheinungsbildes. Volles Haar steht für Gesundheit und Attraktivität. Dünne Haare, kahle Stellen oder die durchschimmernde Kopfhaut gelten als Makel und als Zeichen von Krankheit. Viele Betroffene versuchen daher, das schwindende Haar zu kaschieren, gerade wenn die Probleme bereits in jungen Jahren auftreten. Wir erklären Ihnen, woher der Haarausfall kommen kann und zeigen Wege zur Therapie auf, die wir beim Haarausfall behandeln in Bonn umsetzen.

Das gesunde Haar

Normalerweise erneuert sich das Haar immer wieder von selbst. Es ragt zum Teil aus der Oberhaut (Epidermis) heraus und die Haarwurzel, an welcher das Haar wächst, befindet sich in der Haut. Hier entstehen ständig neue Zellen, die das Haar pro Tag ca. 0,3 Millimeter nach oben schieben. Über ein Netz feiner Blutgefäße gelangen Nährstoffe und Sauerstoff zu den Haarzellen. Täglich verliert ein gesunder Mensch etwa 90 Haare. In Phasen hormoneller Umstellung, etwa bei Frauen während der Schwangerschaft, fallen mehr Haare aus, die aber wieder nachwachsen. Ein klassischer Haarausfall liegt hingegen vor, wenn Haare dauerhaft verloren gehen, was sich durch lichte Stellen bemerkbar macht. Die Dermatologie Bonn kann in diesem Fall die Ursache mit einer Blutuntersuchung oder einem Trichogramm (Haarwurzeluntersuchung) feststellen.

Die verschiedenen Arten des Haarausfalls

Experten unterscheiden verschiedene Arten des Haarausfalls. Dieser kann kreisrund, fleckförmig oder diffus sein. Beim diffusen Haarausfall werden die Haare überall am Kopf weniger. Kreisrunder Haarausfall weist hingegen auf Autoimmunerkrankung hin. Dann kann der Arzt entscheiden, ob ein Medikament hilft. Ein häufiges Problem ist die androgenetische Alopezie. Hierbei verändern sich die Follikel, aus welchen die Haare wachsen. Die aktive Wachstumsphase der Haare verkürzt sich, bis schließlich kein Wachstum mehr stattfindet und das Haar ausfällt. Die Haare werden dünner und kürzer. Bei Frauen tritt meist nur eine Verdünnung der Haare auf. Kahle Stellen sind selten. Bei Männern weicht das Haar hingegen an den Schläfen zurück und es bilden sich die typischen Geheimratsecken. Im Endstadium der männlichen Alopezie wachsen die Haare nur noch im hufeisenförmigen Randbereich des Kopfes.

Ursachen von Haarausfall

  • kreisrunder Haarausfall (Alopecia areata, Autoimmunerkrankung)
  • androgenetische Alopezie (hormonell bedingter Haarausfall)
  • spezielle Haarerkrankungen durch Nährstoffmangel
  • Haarausfall durch Medikamenteneinnahme
  • falsche Pflege

Eine Ursache des diffusen Haarausfalls kann ein Eisen- oder Zinkmangel sein. Häufig ist dies bei Vegetariern der Fall, da bei ihnen das Eisen aus dem rotem Fleisch fehlt. Ebenso können Haare durch radikale Fastenkuren ausfallen. Die Haarwurzeln werden hier nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt und verkümmern. Weitere Ursachen sind Krankheiten, wie beispielsweise eine Schilddrüsenstörung sowie die Einnahme von Medikamenten (Beta-Blocker, Blutverdünner). Sogar bei erblich bedingter Alopezie kann gegengesteuert werden. Wichtig ist jedoch, dass zuvor eine genaue Diagnose gestellt wird.

Diagnose in der Dermatologie Bonn.

Um die Ursache für Haarausfall zu finden, werden in der Dermatologie Bonn verschiedene Informationen herangezogen:

  • Anamnese und Familiengeschichte
  • Klinischer Befund und Laboruntersuchungen
  • Trichoscan: Hierbei handelt es sich um ein Verfahren, mit dem die Haarzahl, die Haardichte und das Verhältnis der Haare in der Wachstums- und Ruhephase bestimmt werden. Dabei wird ein kleines Areal rasiert, sodass sichtbar wird, welche Haare noch weiter wachsen.
  • Blutuntersuchung
  • Trichogramm (Haarwurzeluntersuchung)

Die Behandlung des Haarausfalls in der Dermatologie Bonn

Ist ein krankhafter oder übermäßiger Haarausfall festgestellt, bieten sich verschiedene Behandlungsmöglichkeiten an. Dies können anzuwendende Tinkturen, Medikamente zur Einnahme, Nahrungsergänzungsmittel, Mesotherapien (Injektionen mit homöopathischen oder niedrig dosierten Medikamenten) oder die Eigenblutbehandlung mit PRP-Plasma sein. Die Methoden ergänzen verloren gegangenen Nährstoffe, lindern die Wirkung der androgenen Hormone an den Haarwurzeln oder fördern das Wachstum neuer Haare.

Wollen Sie Ihren Haarausfall in Bonn behandeln lassen? In der Praxis sind wir spezialisiert auf die Therapie krankhaften Haarverlusts. Falls Sie mehr über das Thema Haarausfall erfahren wollen, vereinbaren Sie am besten direkt einen Termin!