Lasermedizin

derma-bonn-lasermedizin-2

Die technologischen Fortschritte im Bereich Lasermedizin haben in den letzten Jahren das Spektrum der Behandlungsmöglichkeiten in der Dermatologie grundlegend verändert und fantastische neue Möglichkeiten eröffnet.

Im Dermatologischen Zentrum Bonn bieten wir Ihnen verschiedene Formen modernster Lasermedizin zur Behandlung zahlreicher Krankheiten an. Im Folgenden stellen wir Ihnen die wichtigsten Lasermedizin-Methoden kurz vor. Wir haben die verschiedenen Lasertherapien unterteilt in klassische und spezielle Therapien.

Vereinbaren Sie einen Termin und lassen Sie sich von uns ausführlich über die Möglichkeiten der Lasermedizin beraten.

Der IPL-Laser wird zu verschiedenen Zwecken eingesetzt: zum einen zur Behandlung von flächenhaften Rötungen im Gesicht (z.B. Couperose, Rosacea) oder punktuellen Rötungen im Gesicht; zum anderen zur permanenten Haarentfernung. Die Abkürzung IPL steht für „Intense Pulse Light“ – bei dieser Zellbehandlungsmethode wird eine sogenannte Xenon-Blitzlampe angewandt, die höchste Sicherheitsansprüche erfüllt, um ein gleichermaßen gesundes wie erfolgreiches Ergebnis zu erzielen. Durch die Lichtbehandlung mittels IPL-Laser werden unerwünschte Rötungen, unschöne Kapillare (rote Äderchen) oder unerwünschte Körperbehaarung gezielt entfernt.

Im Gegensatz zu anderen ablativen (abtragenden) Lasersystemen arbeitet der Erbium-Laser gewebsschonend. Narbenbildungen sind daher sehr selten. Behandelt werden mit diesem Laser gutartige, störende Hautveränderungen wie Pigment- und Altersflecken, seborrhoische Keratosen (Alterswarzen), Xanthelasmen, Narben, Akne Narben, kleine Fältchen etc.

Energiereiches Licht wird von roten Blutkörperchen absorbiert. Die dabei frei werdende Wärme führt zur thermischen Zerstörung des behandelten Gefäßes. Punktuelle Rötungen lassen sich so hervorragend behandeln. Eine lokale Betäubung der zu behandelnden Region ist in der Regel nicht erforderlich.

Der KTP-Laser hat einen ähnlichen Wirkmechanismus wie der Nd-YAG-Laser. Besonders gut geeignet ist er für feine Gefäße (Äderchen) im Gesichtsbereich. Die Behandlung hinterlässt kaum sichtbare Spuren. Auftretende leichte Rötungen und Schwellungen klingen innerhalb weniger Stunden ab. Narben entstehen nicht. Die Anwendung örtlicher Betäubungsmittel ist bei dieser Laserbehandlung ebenfalls nicht erforderlich.

Der fraktionierte CO2-Laser geht durch die oberste Hautschicht und dringt in die Dermis darunter vor, um dort tausende von winzigen, mikroskopischen, vertikalen Licht-Säulen zu bilden, die thermische Änderungen verursachen. Diese kleinsten subkutanen Nekrosen stimulieren den Heilungsprozess, frisches Kollagen wird produziert und die behandelten Hautzellen werden schuppend abgestoßen um den jungen Hautzellen Platz zu machen. Einsatzgebiete für dieses Verfahren sind: Altersflecke, Lichtschäden, aktinische Keratosen, Melasma, Chloasma, Striae,große Poren und Akne-Narben.

Mehr Informationen »

Zur langfristig Entfernung von Nagelpilz und um ein optimales Nagelwachstum zu gewährleisten, eignet sich der neu entwickelten FOX Laser. Während der Laserbehandlung wird der Laserstrahl langsam über das Nagelbett geführt. Die erzeugte Wärme unter- und innerhalb des Nagels schädigt die unerwünschte Pilzkolonie. Sie spüren während der Anwendung lediglich eine Erwärmung. Je Nagel dauert die Behandlung wenige Minuten.

Weitere Informationen finden Sie in folgender Broschüre:

NAIL FUNGUS: Schluß mit Nagelpilz –
Eine Alternativtherapie mit Laser für Onychomykose-Patienten

Mit Hilfe der Laser-Epilation können Haarwurzeln in den gewünschten Regionen dauerhaft zerstört werden. Zur sicheren Entfernung sind mehrere Behandlungen nötig, da dies nur in bestimmten Wachstumsphasen des Haares funktioniert. Besonders gut geeignet ist diese Methode für Enthaarungszonen wie Damenbart, Achselhöhlen, Bikinizone, aber auch für störenden Haarbewuchs am Rücken, Decollté oder an den Beinen.

Das hochdosierte monochromatische Licht des 308 EXCIMER SYSTEMS mot 308 nm Wellenlänge eignet sich optimal zur Therapie der Vitiligo (Weißfleckenkrankheit) sowie der Psoriasis (Schuppenflechte). Doch auch weitere UV-sensitive Hautkrankheiten wie die z. B. Alopecia areata (kreisrunder Haarausfall) sprechen gut auf diese Therapie an.

Die Therapie mit dem 308 nm EXCIMER SYSTEM ist besonders lichtintensiv und wirksam. Der 16 cm² große Spot wird gezielt an den Läsionen angesetzt und lässt sich mit Schablonen optimal anpassen. Durch diesen Fokus auf betroffene Gebiete kann das 308 nm EXCIMER SYSTEM eine hohe Lichtdosis verwenden. Das senkt die Zahl der notwendigen Behandlungssitzungen und verbessert die klinischen Ergebnisse. Die umliegende, gesunde Haut wird geschont.

Weitere Informationen finden Sie in folgender Broschüre:

Die Excimer-Lichttherapie von Schuppenflechte und Weissfleckenkrankheit