Konfokale Laserscan-Mikroskopie

derma-bonn-viva-scope

Ab sofort bieten wir Ihnen im Dermatologischen Zentrum Bonn die Möglichkeit der sogenannten „optischen Biopsie“ mittels Konfokale Laserscan-Mikroskopie an. Es handelt sich hierbei um ein HighTech-Verfahren, eine lasergestützte Computertomographie der Haut, die in Echtzeit erfolgt. Diese innovative Untersuchungsmethode ist zurzeit einzigartig in Nordrhein-Westfalen und wird im Dermatologischen Zentrum Bonn ab sofort eingesetzt.

Die Konfokale Laserscan-Mikroskopie ermöglicht eine nicht-invasive Abbildung zellulärer und nukleärer Mikrostrukturen der Haut in dünnen Schichten „in vivo“. Während konventionelle Mikroskope mit Durchlichttechnik arbeiten, bei der dünne Gewebeschichten von unten beleuchtet werden, verwendet das konfokale Lasermikroskop eine Auflichttechnik. Zur Bildgebung werden die reflektierten Lichtsignale aus einer horizontalen Ebene detektiert. Das Licht wird an Grenzflächen reflektiert, an denen sich der Brechungsindex ändert. Stark reflektierende Strukturen der Haut sind Keratin, Melanin und Kollagen. Das reflektierte Licht wird dann über eine Lochblende auf einen Detektor geleitet, so dass ausschließlich Signale aus einer definierten horizontalen Ebene hochauflösend zur Bildgebung herangezogen werden. Bei Einsatz monochromatischen Laserlichts und geeigneter Filter kann, neben der Reflektion, auch eine Fluoreszenz zur Bildgebung genutzt werden. Hierfür muss die Haut von außen oder durch eine intradermale Injektion mit Fluoreszenzfarbstoffen gefärbt werden. Die Konfokale Laserscan-Mikroskopie-Untersuchung ist nicht-invasiv, „in vivo“ und in Echtzeit möglich. Die konfokale Lasermikroskopie erlaubt eine mikroskopische Darstellung oberflächennaher Hautschichten und eröffnet so neue Möglichkeiten zur Diagnostik und Verlaufsbeobachtung, insbesondere bei dynamischen Veränderungen. Zusätzlich lässt sie sich auch „ex vivo“, an frisch exzidiertem Gewebe, im Sinne einer Schnellschnittdiagnostik einsetzen, was insbesondere für den Bereich der mikroskopisch kontrollierten Chirurgie von Hauttumoren interessant sein kann.

Die sehr gute Qualität des gewonnenen Bildmaterials erlaubt eine sofortige diagnostische Beurteilung der betroffenen Hautareale ohne invasiven/chirurgischen Eingriff. Somit können Biopsien zu Gunsten des Patienten vermieden werden. Des Weiteren kann mit diesem Verfahren, im Fall von Hautkrebs, prä-operativ die Festlegung der Grenzen des betroffenen Hautareals erfolgen.

Wir beraten Sie gerne ausführlich über diese neue Möglichkeit der lasergestützten Computertomographie durch Konfokale Laserscan-Mikroskopie in unserer Hautarzt-Praxis in Bonn.